Projekt Header

Bildungsmanagement Heime
Bildungsmanagement Heime ist für die Koordinierung und Qualitätssicherung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für alle MitarbeiterInnen in NÖ Pensionisten- und Pflegeheimen/Jugendheimen zuständig, um eine professionelle Umsetzung der aktuellen Qualitätsstandards in den NÖ Heimen flächendeckend gewährleisten zu können.

Bildungsmanagement Heime

Idee & Hintergrund: 

Das Bildungsmanagement Heime wurde im September 2005 in Kooperation mit der NÖ ARGE Heime und den fachlichen Stellen der NÖ Landesregierung gegründet. Im Jahr 2008 wurden auch die Jugendheime integriert. Ziel des Bildungsmanagements Heime ist die Koordinierung und Qualitätssicherung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für alle MitarbeiterInnengruppen in Pensionisten- und Pflegeheimen/Jugendheimen in NÖ, um eine professionelle Umsetzung der aktuellen Qualitätsstandards in den NÖ Heimen flächendeckend gewährleisten zu können.

Angebote:

Weitere Infos

Weitere Infos

Detailiertere Informationen

Sonstiges

Sonstiges

Andere weiterführende Angebote

Anmeldung

Anmeldung
Inhalte: 

Das Bildungsmanagement Heime erstellt jährlich in Zusammenarbeit mit dem Gremium des operativen Begleitausschusses ein Bildungsprogramm für die MitarbeiterInnen der NÖ Pensionisten- und Pflegeheime. Jährlich wird im Gremium des Begleitausschusses für die MitarbeiterInnen der NÖ Jugendheime ein Bildungsprogramm erstellt. Die Veranstaltungsschwerpunkte umfassen Themen, wie zB. Management, Rechtliches, Fachspezifisches, wie Pflege/soziale Betreuung/Sozialpädagogik, Küche, Haustechnik, Haus- und Gebäudereinigung, Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheitsförderung, Aus- und Weiterbildungslehrgänge. Das Angebot der Bildungsprogramme ist auch für externe TeilnehmerInnen zugänglich. Das Beratungsangebot für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in NÖ Landesheimen bietet professionelle Unterstützung in herausfordernden beruflichen Situationen aller Art durch qualifizierte BeraterInnen (SupervisorInnen, Coachs, MediatorInnen)

Kontakt: 
Zahlen, Daten, Fakten: 
Jährlicher Jahresbericht
jährlich mehr als 250 Seminare